Umkämpfte Mode Industrie

5 Wege, um die Kundenbindung an Ihre Marke zu stärken

Minodes Newsletter


Die Fashion-Industrie ist eine der kompetitivsten Industrien im Einzelhandel und Konsumenten werden immer anspruchsvoller bei der Auswahl ihrer Lieblingsmarken. Es geht nicht mehr nur um das Kleidungsstück – es geht um das ganze Erlebnis rund um die Marke. Shopping im Fashion-Handel muss einfach und stressfrei sein, aber gleichzeitig auch begeistern und inspirieren. Nur so können sich Kunden mit Ihrer Marke identifizieren. Wie schaffen es Modehändler, das Vertrauen ihrer Kunden trotz harter Konkurrenz zu gewinnen?

Hier sind 5 Wege, wie Fashion-Brands die Kundenloyalität optimieren können.

 

1. Beweisen Sie Ihren Kunden, dass Sie sie kennen

Loyalität basiert auf Vertrauen. Kunden können sich mit nur denjenigen Marken identifizieren, die wirklich ihr Publikum kennen. Kundendaten wie Alter, Geschlecht und Einkaufsverhalten sind daher unabdingbar für Einzelhändler, um individuell auf die Bedürfnisse ihrer Kunden eingehen zu können.

Online-Shops haben einfachen Zugriff auf solche Daten, doch wie sieht es mit dem stationären Handel aus? Dank moderner Retail Analytics Technologie ist auch dies kein Problem mehr. Mit Hilfe von Retail Analytics erhalten stationäre Einzelhändler wertvolle Erkenntnisse über das Kundenverhalten im Geschäft. Basierend auf vordefinierten KPIs können die Daten anschließend in Dashboards illustriert werden. Doch wie verwendet man nun die neuen Erkenntnisse? Das Ziel ist es, mehr auf die Kunden einzugehen, ohne aufdringlich zu wirken. So herrschen einige einfache, aber sehr wichtig Spielregeln.

So sollten Sie Ihre Kunden immer mit Namen ansprechen, wenn Sie neue Produkte oder Discounts basierend auf vorherigem Einkaufsverhalten online und offline anbieten. Werden Kunden aber mit zu vielen persönlichen Informationen überschüttet, breitet sich schnell Unmut aus. Einen Kunden zu fragen, warum er seit genau 42 Tagen kein neues Sweatshirt mehr gekauft hat, ist kein guter Weg, um ihn auf Ihre neue Sweatshirt-Kollektion aufmerksam zu machen. Konfrontieren Sie Kunden mit solchen Details, fühlen sie sich ausspioniert. Denken Sie daran, das Ziel ist, das Leben des Kunden mit Hilfe der Daten zu erleichtern und dadurch Vertrauen zu gewinnen.  Sollten Sie bemerken, dass ein Kunde schon lange Zeit kein neues Sweatshirt gekauft hat, erinnern Sie ihn lieber indirekt mithilfe eines exklusiven Rabattcoupons daran.

2. Gestalten Sie das Einkaufserlebnis bequemer

Kleidung kaufen sollte Spaß machen, doch wenn der Einkaufsprozess kompliziert wird, wenden sich Kunden schnell zur Konkurrenz ab. Omnichannel ist schon lange nicht mehr nur ein Buzzword, sondern beschreibt, wie das Einkaufserlebnis heutzutage gestaltet werden muss, um Kundenbedürfnisse zu befriedigen. Vor allem in der Modeindustrie wird quer über alle Channels hinweg eingekauft. Diese Kanäle müssen nahtlos ineinander übergehen, um den Einkaufsprozess als eine Einheit zu gestalten. Auch wenn einige Konsumenten sich online gerne das neueste Sortiment anschauen, bevorzugen viele immer noch die Anprobe im physischen Geschäft. Mit Click&Collect Services können Kunden online Ihre Produkte bestellen und im Store abholen. So müssen sie sich keine Gedanken mehr über ausverkaufte Größen machen.

Dank Retail Analytics Technologien können Sie Ihre Kunden im stationären Geschäft durch Retargeting online wieder ansprechen und mit personalisierten Angeboten und Rabatten punkten.

Fashion Branche - Social Media

3. Integrieren Sie Social Media in Ihre Strategie

Menschen nutzen Kleidung, um sich auszudrücken and Position zu beziehen. Ein Fashion Brand ohne Meinung lockt keine Kunden in ihren Laden. Social Media ist der beste Weg, um Produkte und Visionen mit den Konsumenten zu teilen. Dabei gibt es großartige Möglichkeiten, um das Vertrauen der Konsumenten über Onlinekanäle zu gewinnen. Besonders beliebt ist das Influencer Marketing. Vor allem junge Menschen vertrauen Influencern und durch Kooperationen mit ihnen kann ein Unternehmen vom Vertrauen der Fans in die Youtube & Instagram Stars profitieren. Die nächste Stufe wäre eine Zusammenarbeit mit Prominenten wie Rihanna oder Kanye West, die bereits sehr erfolgreich mit Fashion Brands zusammengearbeitet haben.

Falls Sie keine Influencer für Kooperationen kennen, dann machen Sie Ihre Kunden doch selbst zu Fashion Bloggern. Der Job des Influencers ist zum Traum vieler junger Menschen geworden. Geben Sie Ihren Kunden spezielle Anreize wie Rabatte oder kostenlose Lieferungen für den nächsten Einkauf, wenn sie ihre gekauften Artikel über ihre Soziale Medien teilen. Angesichts der Tatsache, dass die Durchschnittsperson 643 soziale Kontakte hat, bietet diese Strategie ein großes Erfolgspotential und hilft Ihnen, Ihren Kunden näher zu kommen.

4. Bieten Sie exklusiven Zugriff auf limitierte und besondere Angebote

Ihr Loyalitätsprogramm sollte nicht jeden Kunden gleich belohnen, denn manche Kunden bemühen sich mehr als andere und fühlen sich nicht wertgeschätzt, wenn sie in dieselbe Kategorie wie andere Kunden eingestuft werden. Wenn Sie wollen, dass sich Kunden besonders fühlen, sollten Sie Ihre Kunden basierend auf Engagement und Einkäufe belohnen. Schaffen Sie ein Loyalitätsprogramm, in dem Kunden auch aufsteigen können und somit bessere Belohnungen erhalten – angefangen mit Belohnungen wie kostenlosen Lieferungen bis hin zu mehr kreativen und wertvollen Belohnungen. Durch ein solches Stufensystem motivieren sich auch weniger aktive Kunden mehr einzukaufen.

Fashion Branche - Exklusive Events

5. Schaffen Sie eine einzigartige Markenerfahrung

Wenn Sie wirklich herausstechen möchten, dann sollten Sie mehr bieten als traditionelle Loyalitätsprogramme, die sich nur aufs Punktesammeln beschränken. Schaffen Sie kreative Veranstaltungen, die einzigartige Einkaufserlebnisse anbieten. Events wie private VIP Shopping-Partys mit exklusiven Produkten, oder Meet-and-Greets mit Designers sind ideal dafür! Sie erhöhen nicht nur Ihre Einnahmen, sondern schaffen vor allem besondere Momente mit Ihren loyalsten Kunden. Sie können sogar einen Schritt weitergehen und mit anderen Brands kooperieren, um Ihr Publikum zu vergrößern. So können Sie beispielsweise professionelle Make-Overs zum neuen Outfit anbieten, oder limitierte Kollektionen mit anderen Brands schaffen, wie es bereits H&M und Balmain sehr erfolgreich gemacht haben.

Mode ist eine Form der Selbstentfaltung und Kunden möchten von Brands gehört werden

Mode ist nicht einfach nur ein Hobby, es ist eine Lebenseinstellung – und Menschen nehmen das sehr ernst. Das Vertrauen und Loyalität von Kunden zu gewinnen, ist in den letzten Jahren um einiges schwieriger geworden, nicht zuletzt aufgrund der vielen Mitbewerber. Um herauszustechen, müssen Sie verstehen, wer Ihr Publikum ist und ein Einkaufserlebnis kreieren, dass einzigartig ist. Halten Sie Ihr Konzept simpel und einfach. Und schaffen Sie besondere Momente!